Max Hirschkäfer
Absolut München
Das München-Sammelsurium

Hirschkäfer Verlag München, 2010/2011/2013, Hardcover, Leineneinband mit Goldprägung, Lesebändchen, 3., überarbeitete Auflage, 224 Seiten, 12 x 18,5 cm, 16,90 €
ISBN
978-3-940839-13-8

Momentan leider vergriffen!

Das Original! Mehr München geht kaum
Was Sie schon immer über München wissen wollten, aber nie zu fragen wagten ...

Neuerscheinung 23. November 2010
2., überarbeitete Auflage: 21. Februar 2011
3., überarbeitete Auflage: 14. Februar 2013

Momentan leider vergriffen!


Gesehen am 30.11.2010 in der Abendzeitung:


»Nach der Lektüre dieses Sammelsuriums ist man gut präpariert für die - fraglos zutreffende - These, dass München die tollste Stadt der Welt ist«, schreibt die Süddeutsche Zeitung am 7. Januar 2011

»Mit diesen Fakten über München glänzen Sie bei jedem Smalltalk«, schreibt die Abendzeitung

»Es gilt, jemand Wissbegierigen zu beschenken? Dann liegen Sie mit dem neu erschienenen Sammelsurium ›Absolut München‹ aus dem Hirschkäfer Verlag genau richtig«, schreibt die Süddeutsche Zeitung

»Ein absolutes Muss für alle Münchner Bürger!«, findet PresseTerminMünchen

»... ein perfektes Geschenk und eine Pflichtlektüre für alle Münchner und München-Liebhaber ...«, findet Hallo München

Pressestimmen


Noch mehr unnützes Wissen:
• Absolut Berlin - Das Berlin-Sammelsurium

München: die schönstebestewunderbarste Stadt der Welt. Das bestätigen regelmäßig alle möglichen nationalen und internationalen Studien. Wir Münchner wissen das! Schließlich leben wir hier.
Doch was wissen wir wirklich über unsere Stadt?
Endlich bringt »Absolut München • Das München-Sammelsurium« Licht ins Dunkel unseres Un- und Halbwissens. Was Sie schon immer über München wissen wollten, aber nie zu fragen wagten, steht hier: Histörchen, Fakten, Gerüchte, Zahlen und vieles mehr.

Wieso war der allererste Raumfahrt-Tote ein Münchner? Wo wurde das erste Motorrad der Welt produziert? Welche Städte liegen auf demselben Längen- und Breitengrad wie München? Wieso erleuchtete Mega-Genie Albert Einstein das Oktoberfest? Was hat Dracula mit München zu tun? Wer erfand wann die großen Bierzelte auf der Wiesn? Wie lauten die Spielergebnisse aller Lokalderbys? Wer ist Ehrenbürger der Stadt? Welcher Münchner hat die meisten Oscars? Welcher Stadtteil ist der älteste? Was ist Münchens höchstes Gebäude? In welchem U-Bahn-Tunnel wurden nach dem Krieg Schwammerl gezüchtet? Wer ist in der offiziellen Hall of Fame des FC Bayern? Was ist der »Munich Sound«? Wo liegt welcher Promi begraben? … und … und … und …

Alles natürlich – wie es sich für ein echtes Sammelsurium gehört – bunt gemixt und teilweise illustriert, damit das Schmökern noch mehr Spaß macht. Nichts schleppt sich herrlicher mit sich herum, als unnützes Wissen - unnützes Wissen über München!


Blättern Sie mal rein! Hier gehts zu ein paar Musterseiten ...


Sie wollen München mal anders live erleben? Dann gehen Sie mit Autor Max Hirschkäfer alias Martin Arz auf Absolut-München-Safari, die Stadtführung durch Münchens Altstadt der ganz anderen Art.
Mehr dazu finden Sie hier:

Der Autor

Max Hirschkäfer, weiß mehr über München, als manchem lieb ist. Der Hirschkäfer ist seit Jahren am Puls der Stadt ...

Das sagt die Presse:

» ›Absolut München‹ ist vergnüglich zu lesen, selbst der Eingeborene, der sich halbwegs auskennt in der Stadt, erfährt eine Menge Neuigkeiten sowie Tatsachen, die er längst vergessen hat. (...) Nach der Lektüre dieses Sammelsuriums ist man gut präpariert für die - fraglos zutreffende - These, dass München die tollste Stadt der Welt ist.« Wolfgang Görl in der Süddeutschen Zeitung, 07. 01.2011

»Warum München zum Beispiel mal die Sadt der Vampire war und welches Münchner Wahrzeichen das allererste Foto von 1838 zeigt, das erklärt er in seinem neuen München-Sammelsurium.« Münchner Merkur, 05./06.01.2011

»Die Münchner wissen es längst: Ihre Stadt ist die schönste, beste und sensationellste der Welt - dies beweisen auch unsere Auszüge aus Max Hirschkäfers 2010 erschienenen München-Sammelsurium ...« TZ, 29.12.2010

»Toller Titel, tolles Outfit ... Ein München-Sammelsurium in dem wirklich alles drinnen steht, was man schon immer mal über München wissen wollte (...) Ein absolutes Muss für alle Münchner Bürger! Man sollte es als Pflichtlektüre an den Schulen einführen und für Einwanderungsaspiranten, sofort, nachdem sie den Deutschkurs hinter sich haben!« PresseTerminMünchen, 18.12.2010

»Es gilt, jemand Wissbegierigen zu beschenken? Dann liegen Sie mit dem neu erschienenen Sammelsurium ›Absolut München‹ aus dem Hirschkäfer Verlag genau richtig.« Süddeutsche Zeitung, 13.12.2010

»Ein wer, wie, was, wann, wo und wieviele der Stadt. Eine Ansammliung von Zahlen, Daten und Fakten, mit der sich's beim Smalltalk bestens glänzen lässt.« Abendzeitung, 30.11.2010

Korrekturen zur 1. Auflage

Ein Sammelsurium erhebt nie Anspruch auf Vollständigkeit und ist auch kein wissenschaftliches Nachschlagewerk. Und gewiss wollen wir keine Unwahrheiten in die Welt setzen. Daher:
Trotz aller Mühen, Lektoratsarbeit, Korrekturschleifen und allem Gegenchecken hat sich leider in der 1. Auflage von »Absolut München« der verflixte Fehlerteufel eingeschlichen. Manchmal aus Betriebsblindheit, manchmal auch, weil wir einfach keine anderen Angaben hatten.
Damit Sie dennoch die richtigen Angaben haben, und beim Smalltalk richtig glänzen können, hier einige Korrekturen. In der 2. Auflage werden die Punkte bereits korrigiert sein:

Seite 33: Neuhausen wurde natürlich nicht erst 1899, sondern 1890 nach München eingemeindet.

Seite 45: Irgendwie ist uns Münchens höchstes Hochhaus in der Liste entwischt! Denn leider fehlt Uptown München, das mit seinen 146 m zwischen den Kamin des Heizkraftwerks Süd und den Highlight Tower 1 gehört.

Seite 49: Herbert Birret von www.kinematographie.de verdanken wir den wertvollen Hinweis, dass die ersten Filmaufnahmen in München nicht erst 1902 entstanden, sondern bereits 1896! Sie zeigen den Aufmarsch der Wachparade auf dem Marienplatz.

Seite 53: Die Entstehung der Radlermaß, wie wir sie hier beschrieben haben, ist natürlich nur eine Legende, was leider im Text nicht deutlich wird. Tatsächlich erwähnt schon die Schriftstellerin Lena Christ, dass in ihrer Zeit als Hilfköchin in der Floriansmühle um die Jahrhundertwende »Raldermaßn« ausgeschenkt wurden.

Seite 83: Der Schauspieler Jörg Hube liegt nicht im Nymphenburger Friedhof begraben, sondern im Neuhauser Friedhof.

Seite 106: Leider missverständlich formuliert bei der Cholera-Epidemie 1832: Prominentestes Cholera-Opfer war tatsächlich Königinmutter Therese, doch sie starb nicht bei der Epidemie von 1832, sondern erst 1854.

Seite 148: Die Olympischen Sommerspiele fanden natürlich nicht 1971 in München statt, sondern 1972! Und die Fußballfans mögen verzeihen, dass hier die Weltmeisterschaft von 1974 nicht auftaucht.

Seite 159: MB ist nicht das Kennzeichen von Moosburg, sondern von Miesbach, daher entfällt der »Moosbummerl«, der uns von einem wohlmeinenden Informaten untergejubelt wurde.

Seite 187: Der legendäre Löwen-Torwart Radi Radenkovic schreibt sich natürlich mit A und nicht mit E (Redenkovic).

Seite 193: »Nach Pasing, der Klamotten wegen« müsste heißen: »Nach Nymphenburg, der Klamotten wegen", weil die Kemnatenstraße mit der »von Parish-Kostümbibliothek« in Nymphenburg liegt.

nach oben